So Leute,
ich hatte hier die Idee angedacht. Ein paar zarte Kommentare, ein paar vage Zusagen und Ecki, der gerne extra doof für mich schauen würde smiley by greensmilies.com, haben mich dazu veranlasst, jetzt ne Aktion draus zu machen.
 
Also – schickt Euer kreatives Selfie (wobei kreativ auch einen künstlerischen Ausdruck darstellen kann) mit oder ohne Text, mit oder ohne Werbung für Euer Blog, Social Media oder was auch immer, mit oder ohne Username bis nächsten Sonntag (03.08.14) an diese Adresse: selfie at monstropolis dot org
 
Ich stelle die Einsendungen dann zusammen und veröffentliche sie auf einer extra Seite hier auf dem Blog.
 
Na – jetzt Lust auf die Aktion bekommen? Los gehts smiley by greensmilies.com

youtube.direct
all.animation.videos

 
Alles was mir heute so unter kam in einer kurzen Zusammenfassung nach dem Klick:

Den Rest des Beitrags lesen »

youtube.direkt.link
danke miss.bluhnah smiley by greensmilies.com
die.dreisten.homepage

 
… was in Gaza, in Israel, in der Ukraine, im Sudan oder woanders auf der Welt passiert, weil ich nicht, wie fast alle Blogs (meinungsbildend?!) darüber berichte? Oder interessiert es mich am ende nicht?
 
Nein – tut es nicht.
 
Jedoch ist es, so geht es mir zumindest, äusserst schwierig sich im sogenannten Informationszeitalter, eine Meinung zu bilden.
 
Am folgenden Beispiel sei das exemplarisch aufgezeigt – es geht um den aktuellen Titel der Printversion des “Spiegels” der titelt:
 
Stoppt
Putin
Jetzt!

 
Umrahmt von Bildern der Passagiere des abgeschossenen Flugzeugs – an Klarheit (in jeder Hinsicht) kann das selbst die Bid-“Zeitung” nicht überbieten. Auf Twitter begegnet mir nun ein Retweet von einem grossen deutschen Accout, der auf das Goldseitenblog verweist und dazu aufruft “die Hetze auszutrocknen” – gemeint, so liest man dann im Goldseitenblog, ist die offenbare Kriegshetze des “Spiegel”. Interessant ist der Hinweis, dass dieser Artikel über Google nicht mehr gefunden werden kann, was einer Manipulation gleich käme, und der Leser wird aufgefordert auf Google danach zu suchen. Folgt man dem, so spuckt Google als Suchergebnis jede Menge Verweise auf den vorgenannten Artikel aus, nennt an erster Stelle ausgerechnet den Kopp-Verlag (dazu muss ich an der Stelle sicher nichts weiter sagen) aber auch das Goldseitenblog wird n 4. Stelle gefunden.
 
Fest steht also:
Der Spiegel-Titel wird als Kriegshetze empfunden, es wird von allen Seiten zur Abokündigung aufgerufen, der “Spiegel” wird mit dem “Stürmer“, den Videolink zur “Umbenennung” liefert irgendwer irgendwo nach … und jeder schreit “”Propaganda” und macht es im gleichen Moment nicht besser.
 
Und das können wir an vielen Ereignissen dieser Tage in vollem Umfang nachvollziehen.
 
Und jetzt? Jemand sagte mal: “Wichtige Informationen aus dem Internet zu filtern ist, wie sich mit einer Tasse vor einen Feuerwehrschlauch zu stellen und zu versuchen die Tasse zu füllen.”

vimeo.direct
all.animation.videos

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 425 Followern an